Julie's Bookhismus

Korrektorat | Rezensionen



Die Zeitagenten - Joachim Sohn

Ein Krimi durch die Zeit

Zeitreisen mal anders hat mir sehr gut gefallen. Allein der Gedanke, dass in jeder Epoche ein Zeitagent ist und sich um die ankommenden Zeitagenten kümmert, finde ich total cool.

Gleich am Anfang können wir mit Henry, Johann und Karl einem großen Event in Wiesbaden beiwohnen, denn der Kaiser kommt zu Besuch und sieht sich eine Aufführung an. Ein riesen Trubel auf den Straßen. Dabei fällt auf, dass Henry gebrochenes Deutsch spricht, es aber sehr gut mit seinem englisch verbindet. Somit lesen wir hier zweisprachig, was ich wirklich toll finde, denn das bringt Pepp in die ganze Sache.

Als die drei in das Jahr 2223 zur TAO gerufen werden, machen sie sich direkt auf den Weg, denn es ist ein Mord geschehen, den sie aufklären sollen. Dass dieser Mord sie allerdings bis ins Mittelalter führt, hat wohl niemand erwartet. Es gibt einen Fluch, eine Verschwörung und einen Glaubenskrieg.

Eine tolle Geschichte, die mich wirklich gut unterhalten hat und die, wenn man dem Ende Glauben schenken darf, sogar noch weiter geht, auch wenn der erste Fall unserer Zeitagenten aufgeklärt und sogar gerettet wurde.