Julie's Bookhismus

Korrektorat | Rezensionen



Joona Linna - Lars Kepler

Lazarus (Band 7)

Mutprobe gefällig?

Ich habe bisher noch kein Buch der Reihe gelesen und stieg damit als "Unwissende" in die Schwedenkrimis von Lars Kepler ein. Allerdings hat das der Geschichte keinen Abbruch getan, da alles sehr detailliert erklärt wird und auch die Zusammenhänge aufgezeigt und klar werden.

Das Einzige, was mich verwirrt, ist die Bezeichnung als "Krimi". Psycho-Thriller trifft es wohl am ehesten, jedenfalls was mich betrifft.

Joona Linna ist eine beeindruckende Figur! Von Anfang an hat mich dieser Charakter fasziniert und gefesselt. Seine Aura, seine Darstellung und sein Charakter sind einfach großartig! Ich habe ihm jedes Wort sofort geglaubt und mit ihm gelitten, gefiebert und gebangt...

Lazarus ist das erste Buch, bei dem ich tatsächlich schwer gezittert habe und was mir schlaflose Nächte bereitet hat. Daran war weder die Brutalität noch das Blutige Schuld, eher der "Psychokrieg", der im Buch veranstaltet wird. Mein Kopfkino hat jedenfalls den Oskar verdient! Ich habe noch lange, nachdem ich es ausgelesen habe, gezittert und gebangt und auch heute kommen ab und an Szenen zurück, die ich mir wünschte zu vergessen.

Das Ziel der Autoren wurde meiner Meinung nach deutlich übertroffen, denn so schnell werde ich dieses Buch nicht vergessen.

Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn, allerdings für "Weichpüppies", wie mich, nicht geeignet. Meine Paranoia lässt ganz lieb grüßen! Außer ihr wollt eine Mutprobe wagen, so wie ich...