Julie's Bookhismus

Korrektorat | Rezensionen



Die Birkenbraut und ihr Ungeheuer - Arianne L. Silbers

Wow, dieses Ende… Krass…

Also erstmal hat es ziemlich lang gedauert, bis ich wirklich gefesselt war von der Geschichte, denn Onora hat mich tierisch aufgeregt mit ihrer Naivität, auch wenn sie es halt nicht anders kannte. Ich war dementsprechend sehr froh, dass mit Hecser eine weitere Stimme dazukam, die das ganze auflockerte.

Das Ganze zieht sich dementsprechend auch sehr, gerade als es in dieses vermaledeite Labyrinth geht und diese nervigen Türen auf einmal nicht mehr da waren, wo sie sein sollten. Und dann waren da noch diese verfluchten Drunen mit den gelben Augen, die nicht mehr alle Blätter in der Krone hatten. Zwischendrin also immer wieder sehr nervenaufreibend und spannend, bis dann wieder ein kleiner Leerlauf folgt.

Zum Ende hin hat es mich dann endlich gepackt, denn die schlichte Lovestory gefällt mir hier tatsächlich am besten! Kein Geschnulze, Geschnörkel oder rosa, pink, blassviolettes Gedöns. Hier geht es einzig nach Gefühl, ohne es so wirklich zum Ausdruck zu bringen. Geil! Wirklich richtig gutgeschrieben! Und dann dieses Ende! Hammer! Aber auch irgendwie traurig… Kommt da noch mehr, ist hier die Frage…

Wie schon gesagt, hat sich das ganze sehr gezogen, aber trotzdem war es super und ich habe Spaß gehabt. Vor allem mit Hecser, der wirklich mal ein richtiger cooler Charakter ist. Gerne mehr von ihm. Und auch mehr von der Geschichte, denn nach dem Ende brauch ich da mehr *haha