Julie's Bookhismus

Korrektorat | Rezensionen



Das Reich der Schatten - Jennifer Benkau

Her Wish so Dark

Viel Magie und ein mieser Cliffhanger

Oh, wie gemein ist dieses Ende gewesen. Was für ein richtig fieser Cliffhanger. Und nun sitz ich hier und weiß nicht recht, was ich sagen soll. Beginnen wir von vorn. Das Cover ist wunderschön und selbst ohne Schutzumschlag haut es einen um.

Wir lernen Laire kennen, deren Name ich ohne Hörbuch wohl nie hätte aussprechen können. Dazu die wundervolle Stimme von Hannah Baus, die dem Buch ihren unvergleichlichen Charme und der Geschichte ihren unvergleichlichen Touch gegeben hat. Ich habe so mitgefiebert und musste auch so lachen, weil sie es einfach so großartig gelesen hat.

Die Story selbst ist anfangs sehr verworren, da wir drei Menschen kennenlernen dürfen, von denen wir aber so richtig nur 1 begleiten, weil die anderen beiden eher Randfiguren sind, aber dennoch wichtig. Alaric ist mir richtig doll ans Herz gewachsen und irgendwann dann auch Laire, trotz ihrer sehr eigenen Art. Ich habe sie lange nicht verstehen können, doch am Ende mochte ich sie doch sehr.

Es hat sehr viel Spaß gemacht hier zuzuhören und ich freue mich nach diesem bösen Cliffhanger sehr auf Band 2.


His Curse so Wild

Ein spannendes Ende mit unerwarteter Wendung

Nach den Ereignissen aus Band 1 ist Laire am Boden zerstört und muss nun ertragen, dass Alaric ein Gefangener ihres Vaters ist. Mit ihren Freunden schmiedet sie einen Plan zu seiner Befreiung, doch plötzlich kommt alles anders.

Das Hörbuch zu Band 2 wurde ebenfalls wieder von Hannah Baus gelesen und auch hier hat sie wieder auf jede erdenkliche Weise überzeugt.

Laire hat auch hier wieder alle Hände voll zu tun, ihre Liebsten zu beschützen. Diesmal kommen auch noch Passagen von Wicka und Callagher dazu, die sehr aufschlussreich sind. Alarics Schwester gewinnt allerdings keine Sympathiepunkte dazu.

Mir hat es wieder sehr gut gefallen, allerdings ging mir das Ende diesmal etwas zu schnell und undurchsichtig, irgendwie. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, aber das ist einfach so ein Gefühl. Trotzdem ist es großartig gewesen, auch hier wieder mit Laire und den anderen zu kämpfen, zu leiden und sich zu freuen. Gerade durch die großartige Stimme von Hannah Baus ist man hier mitten im Geschehen und es macht unheimlichen Spaß ihr zu lauschen und mit ihr zu fiebern.