Julie's Bookhismus

Korrektorat | Rezensionen



Effi liest - Anna Moretti

Humorvoll, erfrischend und zum Nachdenken…

Fangen wir doch bei diesem wunderschönen Cover an: Schon dieses zeigt, worum es im Grunde geht, genau wie der Titel. Es geht um Effi, die ein Buch liest ^^

Aber damit nicht genug, es ist ein verbotenes Buch, jedenfalls will ihr das jeder weiß machen. Für Effi, die ein "kleiner" Sturkopf ist, völlig unverständlich. Sie beginnt zu recherchieren. Was sie dabei herausfindet und wen sie dabei alles trifft, mündet in einer kleinen Komödie, die auch viel Drama enthält.

Effi ist so aufgeweckt und neugierig, dass ich mich sofort in sie "verliebt" habe. Ein Traum von einem Mädchen, heute jedenfalls. In der Zeit von vor mehr als 100 Jahren, sah man das anders. Ihr Vater ist zum Glück sehr modern und unterstützt seine Tochter, wo er nur kann. Beneidenswert! Als Effi jedoch ärger in der "Schule" bekommt, reist ihre Tante an. Das klingt nicht gut!!! Effi befürchtet das Schlimmste... Und dann taucht da noch dieser dubiose Maximilian auf, der ihre Welt noch mehr auf den Kopf stellt und irgendwie mehrere Persönlichkeiten hat. Was soll sie nur tun?

Ich fand dieses Buch so unfassbar süß und erfrischend. Ich kam aus dem Schmunzeln nur heraus, wenn ich gerade mal wieder schockiert wurde. Es ist wahnsinnig interessant zu sehen, was sich in unserer Gesellschaft in 100 Jahren getan hat und wie wir uns verändert haben. Wie "frei" wir Frauen geworden sind. Es hat mich allerdings auch sehr überrascht, wie viel Wahrheit in diesem Roman steckt! Nicht nur, was die Gesellschaft angeht, sondern auch die einzelnen dort vertretenen Personen. Ich freue mich schon auf den nächsten Roman aus dieser Zeit, auch wenn ich damit "Kopfschütteln" zu meiner neuen Lieblings-Sportart machen werde XD